Alles nur Aktionismus?

Teaser zum WirtschaftsWoche-Interview „New-Work-Hypes verschlimmbessern die Arbeitswelt oft nur“ von Saskia Eversloh mit Lucas Sauberschwarz und Lysander Weiss, Partner bei Venture Idea und Co-Autoren des Buches "Good Job!"

Das Venture Idea einige Auswüchse des New-Work-Hypes in mancher Hinsicht kritisch sieht, ist spätestens seit dem Good Job! Buch bekannt. Dabei zielt die Kritik nicht auf die ursprüngliche New Work Ideen wie Sinnstiftung und Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit ab. Viel mehr konzentriert sie sich auf die inzwischen vielfach zu beobachtenden reflexartig eingeführten New Work Maßnahmen, welche durch überhasteten Aktionismus das Arbeitsklima eher verschlimmern als verbessern.


„New-Work-Hypes verschlimmbessern die Arbeitswelt oft nur“


Diese etwas provokante Haltung hat nun auch Saskia Eversloh von der WirtschaftsWoche neugierig gemacht. Und so hat sich die Journalistin gleich zwei der fünf Autoren, Lucas Sauberschwarz und Lysander Weiß, zum Interview eingeladen.


Darin sprechen die beiden Co-Autoren unter anderem über die aktuelle Entwicklung des Arbeitsmarktes, ihre Meinung zu aktuellen Maßnahmen und Methoden wie Design Thinking, Innovation Lab, Großraumbüros und Co., sowie die Tatsache, dass in einer weitestgehend kostenoptimierten Arbeitswelt, die Steigerung der Mitarbeiterproduktivität vermutlich der letzte große Hebel für maßgebliche Steigerungen von Umsatz und Gewinn ist.


Wer außerdem noch ein paar Absurditäten der aktuellen („alten") Arbeitswelt kennenlernen will und zudem verstehen möchte, was es mit dem „Reflextod“ auf sich hat, der findet das gesamte Interview unter folgendem Link:

ZUM INTERVIEW







LATEST POSTS